slo eng eng
ogori
poti
sport
ponudba
slike


Alles hat im Jahre 1979 begonnen. Das waren die Jahre, wenn sportliche und freizeitliche Massenveranstaltungen geboren wurden. Nur wenige ältere Slowenen werden sich nicht an den Marathon Trnovski maraton oder die Läufe auf die Bloke oder den Lauf in Duplje und Cerklje erinnern oder an die Radmarathone, von denen heute nur noch Franja und Vršič stattfinden.
tek
tek
tek
Die Pfade von der Šmarna gora haben uns als Übungsgelände für tägliches Konditionstraining gedient. Unter uns sind verschiedene Geschichten umgegangen, wie z.B.: „Kennst du den Janez? Beim letzten Mal ist er unglaublich schnell auf den Gipfel gelaufen - na ja, die Zeit weiß ich nicht ganz genau und auch gestartet hat er nicht ganz unten im Tal und auf einem eigenen Abkürzungsweg ist er gegangen, aber er war schnell wie noch keiner zuvor!“ und ähnliches.
tek
tek
tek
tek
In solchen Umständen war der Weg zu einem Wettbewerb auf der Šmarna gora nicht lang. Die Idee ist im Herbst 1979 reif geworden. Es wurde schnell beschlossen, dass wir nicht auf dem gewöhnlichen Weg laufen werden, zur Verfügung hatten wir aber auch noch den wenig besuchten Weg um die Šmarna gora.
tek
tek
tek
tek
Bei der Organisation haben wir nicht zu viel kompliziert – dass wir nur oben warmen Tee bekommen haben und ein Souvenir für jeden und die Medaillen für die Schnellsten. Die ersten zwölf Jahre war der Lauf eine angenehme lokale Veranstaltung.
Kurz vor der Unabhängigkeitserklärung im Jahre 1991 wurde der erste Rekord von der Šmarna gora mit einer umfangreicheren Organisation organisiert. Die ausgezeichnete Organisation war auch der Anlass für eine nationale Meisterschaft in Berglauf im Jahre 1992.
Dem Wettbewerb haben Ereignisse gefolgt, die im Herbst 1992 zu einem Wechsel der Leitung des Berglauf-Verbands beim Slowenischen Leichtathletikverband geführt haben. Die neue Leitung hat einen Organisationsplan für die Entwicklung der Bergläufe in Slowenien vorbereitet, wobei der Lauf auf die Šmarna gora eine wichtige Rolle gespielt hat.
tek
tek
tek
tek
Das alljährliche Einschließen des Laufes in die slowenische Meisterschaft gibt dem Lauf eine besondere Position unter slowenischen Veranstaltungen; dass wir einen guten Ruf genießen, bestätigt auch eine starke internationale Teilnahme, die von Jahr zu Jahr stärker ist. Mit dem Eintrag in den Wettbewerbskalender des Berglauf-Weltverbands am Ende der Neunziger hat der Lauf eine feste Grundlage für eine internationale Anerkennung bekommen, die ihren Höhepunkt beim Vierteljahrhundert-Jubiläum im Jahre 2004 mit dem WMRA Grand Prix Finale und mit der Zuteilung des prestigevollen »IAAF Permit« Status erreicht hat. Alle weiteren Jahre bleibt der Lauf ein Teil vom eisernen Bestand des Berglauf-Weltverbands. Im Jahre 2012 wurde es schon abgesprochen, dass das Finale des Grand Prix im türkischen Bursi stattfinden wird, wo vorher schon Europa- und Weltmeisterschaften veranstaltet wurden, aber kurz vor der Durchführung wurde es abgesagt. Die Šmarna gora hat mit der Annahme ihrer alten Rolle im letzten Moment das Ansehen des Grand Prix gerettet. Zwei Jahre später, im Jahre 2014, hat der internationaler Verband den Titel des Wettbewerbszyklus mit den anderen Sportarten gleichgestellt und den „WMRA Grand Prix“ in „Mountain Running World Cup“ oder auf Deutsch in eine „Weltmeisterschaft“ verändert. Im Jahre 2013 haben wir uns als Organisatoren mit persönlicher Not eines der besten Läufer letzter Zeit konfrontiert, des Eritreer Azeira Teklay, und haben ihm mit einer Spendeaktion in den Tagen der Veranstaltungen geholfen, dass er seine Familie gerettet hat.


“IAAF Permit”

Der Internationale Leichtathletikverband (IAAF – International Association of Athletic Federations, bis zum 2001 International Amateur Athletic Federation) zeichnet bestimmte athletische Veranstaltungen bzw. ihre Organisatoren mit dem Status »IAAF Permit« aus. Die Bestätigung bzw. der Status gilt für die einmalige Durchführung und kann nur von anerkannten athletischen Veranstaltungen mit mehrjähriger Tradition, angemessener Organisation und Teilnahme von Spitzenathleten erhalten werden. Der Lauf auf die Šmarna gora war die erste athletische Veranstaltung in Slowenien, der es im Jahre 2004 gelungen ist, diese prestigevolle Erlaubnis zu erhalten; der „IAAF Permit“ Status hatte der Lauf auch alle nächsten Jahre, er ist Mitglied des elitären Grand Prix und später der Weltmeisterschaft. Der Internationale Leichtathletikverband gibt die offizielle Erlaubnis für die Verwendung seines Logos und garantiert so ein angemessenes Niveau der Veranstaltung, womit er dem Organisator großes Vertrauen erweist. Der Lauf ist auch die einzige athletische Veranstaltung in Slowenien, über die IAAF auf seiner Webseite jedes Jahr eine ausführliche Voranmeldung und Reportage veröffentlicht.





Was ist der Unterschied zwischen dem Lauf und dem Rekord von der Šmarna gora?
Der Rekord von der Šmarna gora findet auf dem gleichen Gelände wie der Lauf auf die Šmarna gora statt, hat aber ganz andere Wurzeln: am ersten Januar 1995 hat sich in den Bergen einer von uns, den Freunden von der Šmarna gora und Mitgliedern des Laufvereins Šmarnogorska naveza, tödlich verletzt; der „Rekord“ ist Tomo gewidmet, der seinen Körper und Geist auf den Steilen hinter seinem Heim gestärkt hat.